03

Sortierkabinen­belüftung

In Sortierkabinen werden Materialströme händisch kontrolliert und aussortiert. Je nach Art des zu sortierenden Materials, kann es zu einer Verunreinigung der Atemluft bspw. durch Keime kommen. Zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und zur Gewährleistung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes werden Sortierkabinenbelüftungen eingesetzt, die die Arbeitsplätze mit klimatisierter Außenluft versorgen.

Zwei Varianten, je nach Anforderung (Art des zu sortierenden Materials) stehen zur Verfügung:

Zu- und Abluftanlage Sortierkabinenbelüftung

Das Klimagerät besitzt einen Zu- und Abluftteil. Die Zuluftaufbereitung erfolgt analog zur reinen Zuluftanlagen.

Die Abluft wird unterhalb der Sortierbänder abgesaugt und kann wahlweise zur Vorwärmung der Zuluft genutzt werden.

Zuluftanlage Sortierkabinenbelüftung

Mit dem eingesetzten Zuluftgerät wird die Zuluft für die Sortierkabine entsprechend den gewünschten Zustandswerten aufbereitet.

Die Zuluftströme werden in jeden Fall gefiltert und beheizt und je nach Ausführung zusätzlich gekühlt. Durch die besondere Luftführung entstehen Arbeitsplatzbereiche in denen die Keimkonzentrationen der Atemluft wesentlich reduziert sind.

Die zuluftüberschüssige Betriebsweise vermeidet weiterhin der Eintrag verschmutzter Hallenluft in die Sortierkabine weitgehend.

Und so funktioniert's:

Die Aufbereitung der Außenluft erfolgt mit einem Klimagerät, das auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnitten ist. Die gereinigte, temperierte Außenluft wird über ein verzinktes Rohrleitungssystem zu den Zuluft-Elementen geleitet, mit deren Hilfe optimale Atemluftverhältnisse für das Sortierpersonal geschaffen werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.
Bei Interesse schreiben Sie uns doch einfach direkt an.

Broschüre Kontakt